„Alles Gute kommt von oben”, sagt man im Volksmund. Aber was ist eigentlich über uns? Klar, tagsüber sieht man Wolken und Himmel und Nachts die Sterne. Manchmal blinkt ein Stern und bewegt sich, dann wissen wir, dass das ein Satellit ist. Aber was macht dieser Satellit eigentlich und wie viele gibt es davon? Im Juni wurde eine Karte veröffentlicht, von allen Satelliten, die um die Erde schweben. Erschreckend ist, dass die meisten davon private Überwachungssatelliten sind, die Daten von der Erde aufzeichnen, speichern und wieder an die Erde schicken. Die Zahl dieser Überwachachungssatelliten wächst rasant. Seit 2010 haben sich die Satelliten fast verdoppelt, ohne, dass wir wirklich etwas davon mitbekommen.

Diskussion:
Artikel: Menschen, die Angst vor Überwachung haben, müssen nun auch die Kontrolle von oben fürchten. Über uns kreisen Überwachungssatelliten. Warum diese existieren und wie schnell die Zahl der Satelliten steigt, erfahren Sie unter zeit.de
Artikel: Nicht alle Satelliten überwachen. Einige dienen auch dazu, uns in Zukunft das autonome Fahren zu ermöglichen. Unfälle sollen so bald der Vergangenheit angehören. Weitere Infos dazu finden Sie auf onvista.de
Artikel: Hacker aus China sollen offenbar Satellitenbetreiber angegriffen haben. Dabei wurden allem Anschein nach Daten von Rüstungs- und Teleunternehmen ausspioniert. Mehr dazu unter spiegel.de