Stefan Brink ist der Datenschutzbeauftragte von Baden-Württemberg. In dieser Rolle ist er vor rund einem Jahr aus Twitter ausgestiegen, weil er sagt, dass die Nutzung des Dienstes mit der Datenschutzgrundverordnung nicht vereinbar ist.  Mittlerweile hat er eine Alternative gefunden, seit Kurzem arbeitet er mit dem Mikro-Blogging Dienst Mastodon und betreibt einen eigenen Server. Über die Kommunikationsschwierigkeiten nach dem „Umzug“ mit den bisherigen Twitter-Followern spricht er im Interview mit der Plattform netzpolitik.org

Interview zu Behörden in Sozialen Netzwerken: „Mastodon ist kein vollständiger, aber doch ein guter Twitter-Ersatz“ (netzpolitik.org)

LfDI BaWü (@lfdi@bawü.social) – BaWü.social – Mastodon für Baden-Württemberg