Nachdem eine Datenbank mit 14 Millionen verschlagworteten Bildern gefüttert wurde, hat ein Test offenbart, dass datengetriebene künstliche Intelligenzen ein Hochleistungsverstärker für die Vorurteile jener sind, die sie mit Big Data füttern. Der Selbsttest eines Autors hatte gruselige Folgen. Die Süddeutsche hat die Funktionsweise der Datenbank „Image-net“ kommentiert –  übrigens ein gemeinsames Projekt zweier amerikanischer Top-Universitäten.

[SZ.de] – Künstliche Intelligenz, menschliche Vorurteile.  Ein Kommentar