Künstliche Intelligenz hat nicht nur Einfluss auf unsere Küchengeräte, sie wird unsere Esskultur vollkommen verändern. Zu diesem Schluss kommen ein Foodaktivist und ein Journalist, die drei Jahre intensiv zu diesem Thema recherchiert haben. Das Interview mit der Süddeutschen Zeitung ist kaum zusammenzufassen, so vielfältig sind die Themen: Roboter und Drohnen, die sich um den Ackerboden kümmern; eine Koch-App, die von Samsung gekauft wurde; scan- und essbare Sprühcodes für Lebensmittel; Maschinen, die Geschmack simulieren und Test-Esser ersetzen. Vielleicht beschreibt ein Zitat des Foodaktivisten im Beitrag die Bandbreite des Themas am besten: „Ich glaube, es wird einen Kampf für Genusskultur geben müssen, für Völlerei, für Bauchgefühl, Kontrollverlust. In einer vollvernetzten Welt misst mein Geschirrspüler per Sensor den Fettgehalt des Spülwassers, und wenn diese Werte zu hoch sind, empfiehlt mir mein Kühlschrank fettarme Milch oder Butterersatz. Da werden wir uns einen Verteidigungsraum schaffen müssen, die Lust auf Essen auch spüren zu dürfen.“

Wie Digitalisierung unsere Ernährung verändert (sueddeutsche.de)