Es geht darum, zu lernen und es besser zu machen. Das war das Ziel eines gemeinsamen Projekts der Deutschen Journalistenschule (DJS) und des Mediendienstes Integration, einer Initiative, die Medienschaffenden helfen will, richtig über Migrationsthemen zu berichten. Im Mittelpunkt stand die Berichterstattung über die rechtsextremen Anschläge von Hanau und Halle. Es geht um Fakten und Meinungen und um den Umgang der Medien mit den Betroffenen. Um mehr Sensibilität, auch in der Verwendung der richtigen Begriffe – denn deutsche Staatsangehörige sind keine Ausländer.

[Deutschlandfunk.de]_Die Lehren aus Halle und Hanau

Mediendienst Integration_Im Gespräch