“Künstliche Intelligenz: Sind Roboter bald intelligenter als wir?” Mit diesem Titel war eine Talkrunde mit dem Karlsruher Philosophen und Wissenschaftler Prof. Armin Grunwald und der Obfrau der Enquete-Kommission KI beim Bundestag, Dr. Anna Christmann, überschrieben. Im ökumenischen Medienladen in Stuttgart haben die beiden in dieser Woche über den Stand der Dinge in Sachen KI in Deutschland gesprochen und Zuschauerfragen beantwortet. Bundestagsabgeordnete Anna Christmann hat eine “digitale Mündigkeit” gefordert: “Ich wünsche mir für meine Kinder, dass sie sich als Gestalterinnen auch einer technischen Welt wahrnehmen und nicht reine Nutzerinnen sind.” Eine entsprechende Empfehlung in Sachen Bildung will die Enquete-Kommission daher in ihrem Abschlussbericht in jedem Fall aufnehmen. Armin Grunwald sieht eine Ursache der “viel zu starken Vermenschlichung von Robotern” durch Science Fiction-Filme: “Roboter sind technische Objekte, wie eine Waschmaschine, die nur mehr kann. Durch die Art und Weise, wie wir über Roboter sprechen, machen wir sie zu etwas anderem. Zu einer neuen Spezies”. Solche Vermenschlichung sei der Hintergrund für Fragen beispielsweise nach Rechten von Robotern. Die ganze Diskussion, ergänzt mit Ausschnitten aus dem Dokumentarfilm “Hi AI”, ist als Aufzeichnung aktuell auf der Seite des Ökumenischen Medienladens zu sehen.