Am 4. Dezember 2017 fand im Stuttgarter Bischofssitz Stella Maris der erste “Denkraum Digitalisierung” statt. Eingeladen hatte die Bischöfliche Medienstiftung und gefolgt waren Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. Zusammen mit Bischof Fürst, dem Medienbischof der Deutschen Bischofskonferenz, diskutierten sie die Entwicklungen und Herausforderungen der digitalen Transformation unserer Gesellschaft. Nach einem kurzen Einführungsvortrag von Dr. Hubertus Porschen aus Köln diskutierten die rund 20 Teilnehmer in Gruppen und im Forum die verschiedensten Aspekte des Themas. Dabei kristallisierten sich im besonderen folgende Themenbereiche heraus:

  • Personalisierung – Individualisierung
    • Vereinsamung / Vernetzung
  • Arbeit, Ängste vor Arbeit – Neubestimmung der Begriffe
  • Bildungsaufforderung
    • Werte / Kulturtechniken , filternde Kompetenzen
  • Entmündigung / Ermächtigung
  • Medizinische Nutzung digitaler Möglichkeiten
    • Gewinn / Gefährdung

Auch in den Jahren 2018 und 2019 wurde der Austausch fortgesetzt, als Referenten zu Gast waren unter anderem der Leiter der Tübinger Kinder- und Jugendpsychiatrie, Prof. Tobias Renner sowie der Risiko- und Nachhaltigkeitsforscher Prof. Ortwin Renn, Direktor am „Institute for Advanced Sustainability Studies“ (IASS) in Potsdam.

Der im März 2020 geplante Denkraum mit dem ehemaligen Ministerpräsidenten von Baden-Württemberg und ehemaligen EU-Komissar für Digitale Wirtschaft und Gesellschaft, Günther Oettinger, musste wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden.