Bewertungen per Daumen waren schon früher fies. (Bild: Jean-Léon Gérôme [Public domain])

Instagram lässt mancherorts testweise den Zähler für Herzen weg: Mit Herzen markieren die Nutzer*innen, was ihnen gefällt – entsprechend dem „Daumen hoch“-Symbol bei Facebook. Nur noch diejenigen, die einen Inhalt hochgeladen haben, können die Resonanz einsehen.

So soll der Fokus auf Bilder und Videos gerichtet werden statt auf ihre Popularität bei anderen.

Ist das das Ende des Drucks, mit seinen Postings vielen zu gefallen? Instagram hat den Test diesen Monat auf deutlich mehr Länder ausgeweitet: Ein kleiner Hinweis darauf, dass der Test gut läuft und irgendwann weltweit der Zähler verschwindet. „Gut laufen“ bedeutet hier natürlich, dass Instagram dadurch keine Einnahmen entgehen, aber etwas positive Berichterstattung dafür erhält. Menschendienlichkeit sollte man den Firmen im digitalen Kapitalismus nicht unterstellen.