jamie-street-_94HLr_QXo8-unsplash

DIGITAL:GUT:LEBEN

Medienethik im Alltag

Newsletter der Bischöflichen Medienstiftung: August 2020

Wie ist die digitale Stimmung im Ländle? Das will eine Umfrage im Rahmen des Projekts "Digitaldialog21" herausfinden. Bis zum Ende des Monats können Sie sich daran beteiligen. Wie mit Daten in Europa und weltweit umgegangen wird, hängt zu einem großen Teil mit den jeweiligen Datenschutzgesetzen zusammen. Und da lernen wir in diesem Monat: Von der Utopie bis zur Dystopie sind es manchmal nur ein paar verkaufte Datenpakete. Das jedenfalls wird einem klar, wenn man den Beitrag über die Verwendung von Gesundheits-Apps in Indien liest. In Österreich hingegen haben sich Datenschützer durchgesetzt und vorerst den Einsatz von Algorithmen bei Jobsuchenden gestoppt. Wieviel Daten wirklich notwendig sind um zu überprüfen, ob der Student bei der Online-Klausur nicht geschummelt hat, ist noch nicht klar. Eine entsprechende Beschwerde hat ein Student bei der Landedatenschutzbehörde eingereicht. Und: solange es Corona gibt, wird es die Verschwörungsmystiker geben - und wahrscheinlich noch darüber hinaus. Denn im Grunde sind alle Menschen anfällig für Verschwörungen, sagt der Religionswissenschaftler und Antisemitismusbeauftragte in Baden-Württemberg, Michael Blume. Wir wünschen anregende Lektüre.

Digitaler Wandel – Online-Umfrage noch bis 31. August

Vor Corona gestartet, scheint das Projekt „Digitaldialog 21“ noch aktueller und wichtiger als vorherzusehen war. Das Projekt des Baden-Württembergischen Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst sieht sich als Stimmungsbarometer für den digitalen Wandel im Land. Ein Konsortium verschiedener Hochschulen und zivilgesellschaftliche Kooperationspartner erforscht dabei in einem Dialogprozess Chancen, Herausforderungen und Gestaltungsmöglichkeiten des digitalen Wandels. Im Rahmen des Projekts gibt es …

Read more
Bild: Aarek Ssocha auf Pixabay
Foto: Arek Socha auf pixabay

Hoher Preis? Gesundheit mit digitalem Coach in Indien

Eigentlich eine ganz angenehme Vorstellung: Bei unseren Bemühungen um eine gesunde Lebensführung erhalten wir Begleitung. Ein Assistent gibt uns Empfehlungen in Sachen Bewegung und Ernährung. Das einzige was wir tun müssen: Einen Fitness-Tracker am Arm tragen, eine personalisierte Fitness-App abonnieren – und die Fotos unserer Mahlzeiten hochladen. Und schon sind wir im Austausch; wahrscheinlich ist nicht immer klar, ob mit …

Read more

Doch kein Algorithmus-Einsatz in Österreichs Jobcentern

Ein automatisiertes System sollte in Österreich über Ausbildungschancen von Arbeitssuchenden urteilen. Zum Einsatz kommen sollte der Algorithmus in den Österreichischen Jobcentern ab dem kommenden Jahr. Doch die Datenschutzbehörde stoppte das Projekt und fordert eine gesetzliche Grundlage – nachdem sich von sehr vielen Seiten über Monate hinweg Widerstand geregt hatte. Die Diskriminierung einzelner Gruppen, auch Frauen, wurde befürchtet.
_Datenschutzbehörde stoppt Jobcenter-Algorithmus …

Read more

Hochschule überwacht Studierende bei Online-Klausuren

Coronabedingt mussten sich viele Hochschulen bei den Prüfungen in diesem Sommer Alternativen zur Präsenz-Prüfung einfallen lassen. Bei der Online-Klausur zuhause galt es auszuschließen, dass der Studierende sich in irgendeiner Form einen Vorteil verschaffen könnte gegenüber den Mit-Studenten bei der Präsenz-Prüfung. Ob es dabei allerdings gerechtfertigt ist, jede Mund- und Augenbewegung und jedes Kopfnicken mit der Webkamera aufzuzeichnen, ist noch zu …

Read more
markus-spiske-a9SBkkMw2KA-unsplash
Foto: Markus Spiske auf Unsplash

Kein Mittel gegen Corona-Verschwörung?

Während an vielen Orten weltweit an einem Impfstoff geforscht wird, um das Corona-Virus einzudämmen scheint es kein Mittel zu geben, um die Ausbreitung von Verschwörungsmythen zu stoppen. Fakten jedenfalls scheinen nicht zu helfen. Die wichtigsten Treiber der Verschwörungserzählungen sind die sozialen Medien. Die Flut der Falschinformationen ist nicht nur gesundheitsgefährdend. Sie treibt weiter Risse durch die Gesellschaft und durch Familien. …

Read more
Newsletter DIGITAL:GUT:LEBEN
Abmelden beim Newsletter | Abonnement bearbeiten

Impressum

Verantwortlich für die vorliegende Onlinepräsentation des Newsletters: Fachstelle Medien der Diözese Rottenburg-Stuttgart im Auftrag der Bischöflichen Medienstiftung – Stiftung zur Förderung der sozialen Kommunikation durch die Medien in Kooperation mit dem Institut für digitale Ethik der Hochschule der Medien Stuttgart.

Anschrift der Fachstelle Medien:

Fachstelle Medien der Diözese Rottenburg-Stuttgart

Jahnstrasse 32
70597 Stuttgart

Tel.: 0711/9791-2010
Fax: 0711/9791-2019

fm@bo.drs.de

Leitung:
Rainer Steib

Redaktion des Newsletters:
Manuela Pfann
Katharina Haugwitz
Rainer Steib

Impressum: http://fachstelle-medien.de/fachstelle-medien/impressum/

Datenschutzhinweise